Sie sind hier: Aktuelles » 

Geschäftsstelle

DRK-Ortsverein
Celle e. V.
Fundumstraße 1
29221 Celle
Tel. 05141 - 37 47 710

Ansprechpartner:
Gerlind Schilling

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
von 9 bis 14 Uhr

„Unsere Kleiderkammer ist fast leer“

Rund 100 Flüchtlinge heute Nachmittag in der Kleiderkammer des DRK Celle eingekleidet.

Vorgestern Abend hatte die Kleiderkammer des DRK-Ortsvereins Celle ihre Lager geräumt – und alles, was heil und tragbar ist nach Scheunen gebracht. Dort, in der ehemaligen Bundeswehrkaserne, werden rund 500 Flüchtlinge eine Unterkunft finden.

Nicht einmal einen Tag später hatten DRK-Ehrenamtliche aus Celle und aus dem Landkreis, vor der Kleiderkammer in der Fundumstraße große Tische und Ständer aufgebaut – dort konnten sich die etwas mehr als 100 Flüchtlinge, die heute Morgen in der Immelmann-Kaserne in Wietzenbruch eingetroffen waren, neu einkleiden.

In kleinen Gruppen, meist zu sechst, wurden die Flüchtlinge am frühen Nachmittag mit Bussen von der Kaserne zur Kleiderkammer gefahren. Dort wurden sie bereits von einer Handvoll DRK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern erwartet – um sich bei sonnigem Spätsommerwetter passende Kleidung auszusuchen. Vor allem Kleidungsstücke für kleinere, schlanke Männer waren  äußerst begehrt – ebenso Socken, Unterwäsche, Herbst- und Winterkleidung für Männer. Der Grund dafür: Bei den meisten der rund 100 Flüchtlinge, die gestern frühmorgens um 5 Uhr in der Immelmann-Kaserne eingetroffen waren, handelt es sich um junge beziehungsweise jüngere Männer.

Während die Flüchtlinge sich an den Kleiderständern und auf den Tischen umsahen, kamen immer wieder Celler vorbei. Sie hatten im Radio beziehungsweise im Internet gehört, dass die ersten Flüchtlinge in Celle eingetroffen sind, und brachten Tüten voller gespendeter Kleider vorbei. Celine und Steffen Krause aus Bostel hatten, als sie davon erfuhren, alte Kleider zusammengesucht und spontan eine große Tüte voll Duschgel, Seife und Shampoo für die Flüchtlinge eingekauft – „so teuer war das gar nicht“, wehrte die junge Frau ab, als sie ihre Spendentüten abgab. Wenige Minuten später waren die Tüten leer – sämtliche Hygieneprodukte waren an eine größere Gruppe junger Männer verteilt.

Aber nicht nur das Shampoo fand schnell dankbare Abnehmer, die Kleiderkammer des DRK Celle ist nach dem Kleidertransport nach Scheunen und der gestrigen Aktion stellenweise wie leergefegt. „Unsere Kleiderkammer ist fast leer“, sagte Lydia Kubasow, die Leiterin der Kleiderkammer, „Vor allem Herrenbekleidung ist knapp geworden.“ Das betrifft nicht nur Herbst- und Wintersachen vor allem in den Größen „S“ und „L“, auch bei Unterwäsche, Socken, Pullovern, Hemden, Hosen, Schuhen und bei Hygieneartikeln herrscht akuter Notstand.

Spenden werden in der DRK-Kleiderkammer, Fundumstraße 1, angenommen. Die Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr.

 

Foto:
Großer Andrang: Vor der Kleiderkammer hatten DRK-Ehrenamtliche gestern Tische und Ständer mit  Kleidungsstücken für die rund 100 Flüchtlinge, die gestern Morgen in der Immelmann-Kaserne eingetroffen waren, aufgebaut.

Text und Foto:
Burkhard Bernard für den
DRK-Ortsverein Celle e. V.
Fundumstraße 1, 29221 Celle

 

 

 

7. September 2015 16:33 Uhr. Alter: 4 Jahre