Sie sind hier: Aktuelles » 

Geschäftsstelle

DRK-Ortsverein
Celle e. V.
Fundumstraße 1
29221 Celle
Tel. 05141 - 37 47 710

Ansprechpartner:
Gerlind Schilling

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
von 9 bis 14 Uhr

Engagement für Flüchtlinge soll weiter ausgebaut werden

Wilhelm von Fintel gibt Vorsitz des DRK-Ortsvereins Celle ab, Alexandra Martin wird seine Nachfolgerin.

Foto1

Foto2

Foto3

Foto4

Mit einer Überraschung wartete die knapp zweistündige Jahresversammlung des DRK-Ortsvereins Celle, die kürzlich im DRK-Bildungszentrum in der Fundumstraße stattfand, auf: Der langjährige Vorsitzende Wilhelm von Fintel verzichtete auf eine erneute Kandidatur und schlug als seine Nachfolgerin die bisherige stellvertretende Vorsitzende Alexandra Martin vor. Unter den anwesenden Mitgliedern fand dieser Vorschlag eine breite Mehrheit – bei einer Enthaltung wurde Alexandra Martin zur neuen Ortsvereinsvorsitzenden gewählt.

Für sein langjähriges Wirken als Vorsitzender wurde Wilhelm von Fintel von seiner Nachfolgerin besonders geehrt – in ihrer Laudatio hob Frau Martin sein großes Engagement hervor. „In seiner Zeit als Vorsitzender“, sagte Frau Martin, „verbesserte er sowohl die interne als auch die externe Kommunikation und war stets ein bodenständiger und rühriger Ansprechpartner für jedes Mitglied. Auch Gedanken für die Zukunft des Ortsvereins stieß er zuletzt noch an. Der DRK Ortsverein Celle ist ihm für sein Wirken zu großem Dank verpflichtet.“ Eine besondere Ehrung erfuhr auch Dieter Hagenmeier – er wurde für seine 60-jährige Zugehörigkeit zum Roten Kreuz ausgezeichnet.

Weitere Vorstandspersonalien: Neuer stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender ist Dr. Jörg Rodenwaldt, der auch zunächst die Position des Schatzmeisters weiter kommissarisch mit bekleidet. Justiziar ist Volker Nebelsieck, zu Beisitzern wurden gewählt Doris Dieskau, Angela Evermann, Sonja Dieskau sowie Dr. Thorsten Lieboldt, Leopoldine Landsrath und Jürgen Evermann.

Ehe Wilhelm von Fintel seinen Abschied als Vorsitzender mitteilte, stellte er den Tätigkeitsbericht des Vorstands vor. Aktuell alles andere überschattendes Thema, so von Fintel, ist das Engagement des DRK für die Flüchtlinge. Der Kreisverband betreue nicht nur die derzeit 107 Flüchtlinge in der Kaserne Wietzenbruch, gegenwärtig sei das DRK dabei, in einer 900 Quadratmeter großen Halle in Westercelle ein Versorgungszentrum für Bekleidung und Körperhygiene aufzubauen. Seit Tagen seien ehrenamtliche Helfer damit beschäftigt, die Spenden zu sortieren und neu zu verpacken. „Für die Sozialdienstleiterin des DRK-Kreisverbands Celle Frau Farr und ihre Helferinnen und Helfer ist es eine gewaltige Aufgabe, diese Spenden durchzusehen und für die Auslieferung bereitzustellen.“ Wer „Zeit und Lust“ habe, appellierte der scheidende Vorsitzende, dabei mitzuhelfen, „ist in Wesercelle herzlich willkommen“.

Künftig solle das Engagement für die Flüchtlinge noch ausgebaut werde – in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband überlege der Ortsverein eine Nähstube, Sprachkurse durch Ehrenamtliche sowie Dolmetscherdienste anzubieten.

Ein wenig im Schatten dieses Engagement stand das „laufende“ Geschäft des DRK-Ortsvereins – von Fintel hob unter anderem die sehr gute Kooperation mit dem Lettischen Roten Kreuz in Talsi und Kuldiga, die immens wichtige Arbeit der Kleiderkammer (pro Jahr werden 45.000 Kleiderstücke an 9.000 Bedürftige verteilt), die geplante Erweiterung der PC-Kurse (neue Smartphone-/Tablet-Angebote sind geplant) und die Beschaffung neuer Dienstkleidung und Funkgeräte für die Bereitschaft hervor. In Sachen Funkgeräte richtete von Fintel einige kritische Worte an die Adresse der Stadt: „Leider sah sich die Stadt Celle – anders als die übrigen Kommunen im Landkreis - nicht in der Lage, uns finanziell zu unterstützen.“ Nicht das einzige Projekt übrigens, bei dem die Stadt ihr Geldsäckel geschlossen hielt: An dem Kauf einer Lagerhalle in Westercelle seitens des Kreisverbands hatte sich der Landkreis beteiligt, die Stadt hingegen – so von Fintel – habe sich „für unzuständig erklärt“.

Rundum Positives hingegen hatte Schatzmeister Dr. Rodenwaldt der Versammlung mitzuteilen. Auch 2014 sei wieder ein kleiner Bilanzgewinn verbucht worden – der Überschuss betrage immerhin 3.598,72 Euro. Gleichzeitig habe man Rücklagen für die Unterhaltung der Gebäude an der Fundumstraße und auf der Stechbahn bilden können.

Ähnlich umfangreich wie in den Vorjahren fiel in der diesjährigen Jahresversammlung der Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ aus. Neben Dieter Hagenmeier (60-jährige Mitgliedschaft) standen Herbert Röber (45 Jahre), Margret Sellhorn und Rolf Wohlbrück (je 40 Jahre), Andreas Braun und Gerhard Müller (je 35 Jahre), Brigitta Karstens und Christel Wessel (je 30 Jahre) sowie Ursula Burchard, Rosemarie Loske und Andreas Maahs (je 25 Jahre) besonders im Mittelpunkt. Geehrt wurden außerdem: Angela Evermann (20 Jahre), Margarete Carl, Manfred Cyganek, Margit Dehl, Gudrun Jablonowski, Dr. Rita Kronmüller, Elke Müller, Ursula Senf, Dina Sevilla-Büscher, Irmela Schütte, Gerda Stendel, Marcel Karschen, Björn Mendala (je 10 Jahre) und Maria Bruns, Wolfgang Bruns, Chjara Nadine Eppers, Ricarda Götz, Anita Gutt, Marion Harms, Christian Herzog, Fabricio Monz, Ute Rutsatz und Jan Wengenroth (je 5 Jahre).

Abgeschlossen wurde die Jahresversammlung von Uwe Ammoneit, er hielt einen sehr informativen Vortag über die Situation und die Aufgaben des Rettungsdienstes im DRK-Kreisverband Celle.

Foto 1:
Dieter Hagenmeier (vorn links) wurde vom scheidenden DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Wilhelm von Fintel für seine 60-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Foto 2:
Applaus für den scheidenden Vorsitzenden: Alexandra Martin (rechts) dankte ihrem Vorgänger Wilhelm von Fintel für dessen langjähriges großes Engagement.

Foto 3:
Die geehrten anwesenden Mitglieder mit der neuen Ortsvereinsvorsitzenden Alexandra Martin (5.von links) und ihrem Stellvertreter Dr. Jörg Rodenwald.

Foto 4:
Ein Teil des neuen Vorstands des DRK-Ortsvereins um Alexandra Martin (3.v.links) und ihren Stellvertreter Dr. Jörg Rodenwaldt (links) mit dem ehemaligen Vorsitzenden Wilhelm von Fintel (2. von links).

Text und Foto:
DRK-Ortsverein Celle e. V.
Burkhard Bernard
Fundumstraße 1, Celle

25. September 2015 13:23 Uhr. Alter: 4 Jahre